Startseite
Heimatverein
Pfarrgemeinde
Landfrauen
Caritaskonferenz Kindergarten Fopos




Krippenspiel 2019


Schon lange fiebern die Kinder diesem Tag entgegen. Ab Oktober wurde jeden Sonntag fleißig geprobt.

Am Heiligen Abend ist es dann soweit. Der Wortgottesdienst mit Krippenspiel in der gut besuchten St. Philippus Neri Kirche in Holsen beginnt. Alle Kinder sind konzentriert bei der Sache. Durch Texte und Spiel wird die Geschichte von der Geburt Jesu erzählt und den Besuchern nahegebracht. Musikalisch wird die Feier durch Weihnachtslieder ergänzt und abgerundet.

Frau Koch überbringt die Weihnachtswünsche des Pastoralteams und bittet um den Segen für alle Gottesdienstbesucher.

Wie in jedem Jahr steht für jede Familie ein Friedenslicht für zu Hause bereit.








Konzert des Bundesmusikschützencorps








Ernte-Dank, so lautete das Motto des Familiengottesdienstes in der Kirche, die mit zahlreichen Erntegaben geschmückt war. Der Singekreis Holsen-Mantinghausen begleitete den Gottesdienst.





Fußkreuzweg 2019






Bei milden 18 Grad, traumhaften Frühlingswetter trafen sich zahlreiche Menschen aus Holsen-Schwelle-Winkhausen und den benachbarten Gemeinden auf dem Hof Stümmler in Holsen.
Hier wurde die erste Station gebetet.

Weiter führte der Kreuzweg zu den Stationen Ludwig, Bertelsmeier, Flottmeier, Möring Missionskreuz an der Kirche bis zu letzten Station in der Kirche.
Den gesamten Kreuzweg wurde das große, von der KLJB gebaute, Holzkreuz mitgeführt.
Die Kommunionkinder und - Eltern beteiligten sich besonders beim Kreuzweg.
Sie trugen das Kreuz ein Stück des Weges und beteten an mehreren Stationen vor.

Zu jedem Weg- oder Hofkreuz gibt es eine Geschichte. Auch diese wurde bei dem Kreuzweg vorgetragen und die Korrektheit der Daten (Jahreszahlen und Inschriften) von den Kindern vor Ort direkt überprüft.

Zum Abschluss gab es für jeden eine kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen in der Vikarie.

Ein herzliches Dankeschön allen, die durch ihr Tun zum Gelingen des Fußkreuzweges beigetragen haben.




Viele Besucher erfreuten sich am Sonntag, den 30.12.18 an den wunderbaren weihnachtlichen Klängen des Trompeterkorps der 8. Husaren aus Buke. Die Leitung des Konzerts hatte Florian Gräf.







Krippenspiel 2018


Wir jedes Jahr ist die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Eltern und Kinder sind gleichermaßen gespannt. Gleich werden die Kinder im Krippenspiel darstellen, wie Jesus geboren wird. Alle sind mit großem Eifer dabei. Maria, Josef, die Hirten mit ihren Schafen, eine große Engelschar, Ochs und Esel, Lektoren, Musiker, die Gemeindereferentin Andrea Koch und viele fleißige Helfer. Nach dem Abschlusslied darf jeder noch ein Friedenslicht mit nach Hause nehmen. So kehrt die frohe Botschaft von der Geburt Jesu in jedes Haus.













Fußkreuzweg am Palmsonntag 2018

Bei herrlichem Frühlingswetter trafen sich die Gemeindemitglieder auf dem Hof Sander in Schwelle.
Hier wurde die erste Station gebetet und ein geweihter Palmzweig niedergelegt.
Weiter führte der Kreuzweg zu den Stationen Richter, Friedhof, Knoop, Hölting, Missionskreuz an der Kirche bis zu letzten Station in der Kirche.
Den gesamten Kreuzweg wurde das große, von der KLJB gebaute, Holzkreuz mitgeführt.

Die Kommunionkinder beteiligten sich besonders beim Kreuzweg.
Sie trugen das Kreuz ein Stück des Weges und beteten an mehreren Stationen vor.

Zum Abschluss gab es für jeden eine kleine Stärkung mit Kaffee und Kuchen in der Vikarie.

Ein herzliches Dankeschön allen, die durch ihr Tun zum Gelingen des Fußkreuzweges beigetragen haben.
















Krippenspiel 2017



Danke!


Danke sagen wir allen, die wieder dazu beigetragen haben, dass unser Krippenspiel am Heiligen Abend, sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene, eine beeindruckende Darstellung der Geburt Jesu Christi sein konnte. In wunderschönen Kostümen, vor großartigen Kulissen und mit hervorragender musikalischer Untermalung konnten die Kinder das Geschehen in Bethlehem darstellen. In dem kleinen Wortgottesdienst wurde zu jeder Fürbitte eine Kerze entzündet, das Vater unser gemeinsam kräftig gebetet und von der Gemeindereferentin Andrea Koch der Segen gespendet. Nach dem traditionellen Abschlusslied „Felice navidad“ durfte jede Familie ein Friedenslicht mit nach Hause nehmen.

Das Krippenspielvorbereitungsteam

Kim, Celine, Johanna, Marlies
























Fronleichnamsfeier 2017










Das Kreuz, das uns in der Fastenzeit begleitet hat , hat sich verwandelt ,
zum Kreuz der Auferstehung, (Ostermorgen) schon wird das neue Leben sichtbar .
Am zweiten Ostertag zum Tor. Aus den Balken des Kreuzes ist ein Tor geworden .
Das Tor zum ewigen Leben! Uns geschenkt , durch Jesus christus!



Karfreitag

Ostermorgen


zweiter Ostertag zu Beginn der Messe

zweiter Ostertag während der heiligen Messe





Fußkreuzweg 2017

 

Im dreizehnten Jahr gehen wir nun schon unseren Fußkreuzweg am Palmsonntag. Dieses Mal waren wir in Holsen.

Immer wieder führt uns der Weg auch zu wenig bekannten Kreuzen, wie hier auf dem Hof Geesmeier. Seit 13 Jahren mit dabei die Landjugend Holsen mit dem eigens für diesen Anlass selbstgebauten Kreuz.







Kreuzwegandacht besonders für Familien














Krippenspiel 2016

  
 
  



























In diesem Advent hat König Adventus uns begleitet. Jeden Sonntag haben wir schon morgens in der Heiligen Messe von König Adventus gehört und durften dabei sein, wie er jeden Sonntag etwas mehr
von der wahren Weihnachtsgeschichte erfahren hat.

Am Sonntagabend in den Herbergen haben wir dann noch mehr von König Adventus und der wahren Weihnachtsgeschichte erfahren. Wir haben verstanden, was das alles auch heute noch für uns bedeutet.
Wir haben gebetet, gesungen, erzählt und leckeren Punsch getrunken.
 
Vielen Dank allen, die bei der Vorbereitung geholfen haben, die durch ihr Tun dazu beigetragen haben, dass unsere Adventsaktion so gut gelungen ist.
Vielen Dank allen, die die Herbergen zur Verfügung gestellt haben. Wir sind immer und überall sehr herzlich aufgenommen worden.
Vielen Dank allen, die sich jeden Sonntag auf den Weg gemacht haben und zum Gottesdienst und/oder zu den Herbergen gekommen sind.
 
Stellvertretend für alle Herbergen hier ein paar Fotos vom 4. Advent.











Krippenfeier 2015








4. Advent 2015

Hinter unserer Tür verbirgt sich Maria.
Der Stern begleitet uns zu unserer Herberge an diesem 4. Advent bei Familie Knoop in Winkhausen.













3. Advent 2015

Lichterkranz oder auch viele Lichter, das Symbol für die heilige Luzia. Der Stern ist nun schon in der dritten Herberge angekommen.











2. Advent 2015

Bischofstab und Mitra, die Symbole für den heiligen Bischof Nikolaus.
Der Stern ist in der zweiten Herberge bei Familie Bertelsmeier im Backs angekommen.









Die Pfarrgemeinde St. Philippus Neri Holsen freut sich über fünf neue
Messdiener/innen, die am Christkönigsfest (22.11.2015) offiziell durch
Vikar Christian Fleiter in die Messdienergemeinschaft aufgenommen wurden.


In den vergangenen Wochen wurden sie von Anna-Marie Heber und
Andreas Bergmeier auf ihren Dienst vorbereitet.

In dem feierlichen Hochamt beantworteten die neuen Messdiener die
Frage: Bist du bereit für den Dienst am Altar, jeweils mit einem kräftigen „Ja“.
Vikar Fleiter überreichte jedem die vorher gesegnete Messdiener-Plakette.
Von den „alt-gedienten“ Messdienern bekamen sie die Evangelien-Leuchter, den Kelch, die Hostienschale, Wein- und Wasserkännchen überreicht und konnten nun den Dienst am Altar übernehmen, was sie eindrucksvoll taten.
Im Anschluss an das Hochamt gab es für alle Messdiener und die Eltern der
neuen Messdiener einen kleinen Empfang in der Vikarie.



Bild: v.l.n.r. Mareen Reineke, Oliver Hannig, Vincent Gutland, Felix Klein, Jonas Knoop




1. Advent 2015








Was bedeutet Fronleichnam?


Fronleichnam ist einer der wichtigsten katholischen Feiertage im Jahr. Er wird alljährlich am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitssonntag, dem Sonntag nach Pfingsten gefeiert. Abhängig von den Osterfeiertagen, fällt er zwischen den 21. Mai und den 24. Juni. Das Fest hat wohl den merkwürdigsten Namen aller kirchlichen Festtage.

Woher kommt der Name?


Das Wort stammt aus dem Mittelhochdeutschen. Es setzt sich zusammen aus vron (Herr) und lichnam (Leib) Leib des Herrn, Im Gegensatz zur modernen Bedeutung entspricht Lichnam nicht dem toten, sondern ganz im Gegenteil, dem lebenden Leib. So bedeutet Fronleichnam so viel wie Fest des Leibes Christi (lateinisch: festum corporis Christi, corpus domini).

Was wird gefeiert?

An diesem Tag wird das Hochfest des Leibes und Blutes Christi gefeiert. Es hängt eng mit dem letzten Abendmahl zusammen, bei dem Jesus seinen Jüngern, nach der katholischen Glaubenslehre, den lebendigen Leib des Herren (so auch die Übersetzung des Wortes "Fronleichnam") in Form des Brotes (Hostie) und des Weines übergeben hat. Das Brot symbolisierte den Leib, der Wein das Blut. Die Katholiken erinnern also an Fronleichnam an die Anwesenheit Jesu in Gestalt von Brot und Wein bei jeder Messe.

Wie entstand der Feiertag?

Die Augustinernonne Juliana von Lüttich sah im Jahr 1209 mehrmals eine Vision: ihr erschien eine Mondscheibe mit einem schwarzen Fleck. Christus soll ihr offenbart haben, dass der Mond das Kirchenjahr symbolisierte und der Fleck ein fehlendes Fest zu Ehren des Altsakraments. 1246 wurde das Fest im Bistum Lüttich eingeführt.

Papst Urban IV erklärte im Jahr 1264 Fronleichnam zum allgemeinen kirchlichen Fest und 1317 wurde das Fest unter Papst Johannes XXII (1316 1334) endgültig weltweit angeordnet.

Früher entstanden im Zusammenhang mit diesem Fest auch Fronleichnamsspiele und noch heute gibt es in katholischen Gegenden Fronleichnamsprozessionen.

Heute ist Fronleichnam nicht mehr überall Feiertag. In Österreich ist der Tag noch für alle frei, in der Schweiz und in Deutschland ist die Regelung regional veschieden. In Deutschland ist Fronleichnam ein Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. In Sachsen nur in einigen, bestimmten Gemeinden im Landkreis Bautzen und im Westlausitzkreis und in Thüringen nur in Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung.

Quelle: Was ist was

Fronleichnamsprozession in Holsen Schwelle Winkhausen

Die Fronleichnamsprozession gehen wir in Holsen Schwelle Winkhausen seit 2004
gemeinsam mit der Gemeinde Verne.


Immer im Wechsel, in dem einem Jahr von Verne nach Holsen, im anderen Jahr von Holsen nach Verne.


Die Messe wird im Freien gefeiert. Viele Jahre auf den Höfen Schlepphorst und Rötzmeier.


Die Prozession wird begleitet, im Wechsel, von den Musikkapellen Verlar und Verne.


Die liturgischen Dienste, Messdiener, Lektoren, Kommunionhelfer werden ebenfalls von beiden Gemeinden verrichtet. Die Schützen beider Gemeinden begleiten das Allerheiligste. Der Baldachin wird von Männern
aus beiden Gemeinden getragen. Kommunionkinder und Kinder beider Gemeinden streuen den
Prozessionsweg mit Blumen.


Die Stationen auf dem Weg nach Holsen sind: Nepumukdenkmal an der 5er Kreuzung, Fritz Remmert, Kemper/Schmitz, Missionskreuz an der Kirche (von wechselnden Gruppen vorbereitet, Kommunionkinder, Firmlinge etc.)


Im Jahr 2015 hat sich Marlies Ottensmeier dankenswerterweise bereit erklärt eine Station vor ihrem Haus zu übernehmen, da die Station an der 5er Kreuzung zur Zeit nicht angegangen werden kann.


Bis zum Jahr 2003 wurde die Fronleichnamsprozession Holsen auf  4 unterschiedlichen Wegen gegangen.
Dies sind die heutigen Wege der Kreuzerhöhungsprozession, die wir im September gehen.


Holsen,  Familie Philipp Schulte, Familie Neisemeier, Familie Begger/Knoop, Familie Josef Flottmeier

Schwelle
, Kreuz Möring, Familie Müther/Schumacher, Familie Richter, Alte Schule oder
Missionskreuz an der Kirche


Heide
,  Familie Kemper/Schmitz, Nepumukdenkmal 5er Kreuzung, Familie Lammert,  Kreuz Möring


Winkhausen,  Messe und erste Station bei Familie Wolfförster, Familie Datema, Familie Karl Knoop, Familie Lichtenuer.






Auf den Spuren des heiligen Philipp Neri

Am 25.04.2015 lud die Pfarrgemeinde zusammen mit dem Heimatverein
zu einer ganz besonderen Fahrradtour ein.

Auf den Spuren des heiligen Philipp Neri nach Schloss Neuhaus.

Die Radtour wurde kurzfristig Aufgrund der Wetterlage von 10.00 Uhr auf 12.00 Uhr verschoben.
Los ging es dann mit PKW-Fahrgemeinschaften Richtung Schloss Neuhaus.
5 mutige sind dennoch um 10.00 Uhr schon mit dem Fahrrad losgefahren.

Wir waren insgesamt 12 Personen! 
Die Führung in  Heinrich und Kunigunde war sehr schön und interessant.
Unsere Wurzeln scheinen in Schloss Neuhaus zu liegen.
Fürstbischof Ferdinand hat 8 Jahre in Rom gelebt,  auch bei den Oratorianern, hat Philipp Neri kennen
und "lieben" gelernt. Als Dank für seine Genesung nach einer Krankheit hat Ferdinand zu Ehren des
heiligen Philipp in Schloss Neuhaus eine Kapelle mit dem Patronat Philipp errichten lassen.
Dann war die Familie auch auf Gut Winkhausen,  bzw. Gut Winkhausen gehörte der Familie! 
Die Kapelle auf Gut Winkhausen soll ebenfalls das Patronat des heiligen Philipp Neri gehabt haben.

"Die Andacht war auch sehr schön,  das Gebet hat mich sehr berührt!  Sollten wir  ruhig öfter hören" -
so Marlies Sandbothe (Pfarrgemeinde)






1. Advent - Jesus den Weg ebnen






Der 09. November 2013

Ein besonderer Tag für die Pfarrgemeinde St. Phillipus Neri Holsen und ein ganz besonderer
Tag für die Messdienergruppe.

An diesem Tag wurden im Rahmen der feierlichen Vorabendmesse die neuen Messdiener
feierlich in die Gruppe aufgenommen.

In diesem Jahr wurden neu aufgenommen:

Marie Freesmeier, Lorenz Gutland, Hannah Knoop

die in den vergangenen Wochen von Christiane Ottensmeier und Viola Schmid
auf ihren Dienst vorbereitet wurden.


Erstmalig wurden in Holsen auch Erwachsene Männer als Messdiener feierlich
aufgenommen:

Lorenz Datema, Josef Flottmeier, Josef Heber, Karl Knoop, Heinz Krane


Pfarrer Martin Beisler überreichte jedem die Messdiener-Medallie.

Von den "alt-gedienten" Messdienern bekamen sie die Evangelienleuchter, den Kelch,
die Hostienschale,Wein- und Wasserkännchen überreicht und konnten nun den Dienst
am Altar übernehmen, was sie eindrucksvoll taten.

Pfarrer Beisler betonte in seiner Predigt, wie schön es ist, dass sich immer wieder Menschen bereit erklären diesen Dienst zu übernehmen. „Ihr seid für mich lebendige Briefe“ und
bezog sich auf das Evangelium des Tages, das von dem Brief des Apostel Paulus handelte.

Im Anschluss an das Hochamt gab es für alle Messdiener einen kleinen Empfang in der Vikarie. Als besondere Überaschung hatten die Messdiener einen leckeren Kuchen gebacken,
der mit den Namen aller „Neu-Messdiener“ verziert war.



Premiere in Holsen auf dem Naturlehrpfad
Die Gruppe der Krippenspielkinder führten am 06.07.2013 das
biblische
Freilichttheaterstück „Kain und Abel“ auf.


Pater Mario Avilés aus Texas besuchte St. Philippus Neri in Holsen
 
Der im Herbst 2012 gewählte neue Generalprokurator der Oratorianer des hl. Philipp Neri, Pater Mario Avilés C.O.  besuchte in Rahmen seines ersten Deutschlandaufenthaltes auch die Gemeinde St. Philippus Neri in Holsen-Schwelle-Winkhausen. Zwischen den Aufenthalten in den Oratorien in Leipzig und Aachen kam Pater Mario nach Paderborn und feierte mit der Gemeinde einen festlichen Gottesdienst in St. Philippus Neri in Holsen. Pater Mario war sehr angetan von der Schönheit dieser neubarocken Kirche mit dem ältesten Patronat des hl. Philipp Neri in Deutschland. Begrüßt wurde er von den  Kirchenvorständen Meinolf Eikmeier und Meinolf Thomas und der Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates Marlies Sandbothe. Anschließend zeigte Theo Schulte ihm den Kirchenbau und erzählte von der Geschichte. Dabei war es für Pater Mario, der in Mexiko geboren ist und nun in den USA und in Rom lebt, sehr interessant zu hören, dass er von den Vereinigten Staaten in die Vereinigten Staaten gekommen ist.

Beim Einzug zur Messfeier, begleitet von vielen Messdienerinnen und Messdienern standen die Schützen, die KFD und die Landjugend mit ihren Fahnen Spalier. Oberst Tomas Knoop begrüßte den Gast offiziell.  Zu Beginn der Messe hießen Marlies Sandbothe und
Pastor Martin Beisler Pater Mario willkommen und dankten ihm für seinen Besuch.

Die feierliche Messe zelebrierte Pater Mario gemeinsam mit Pfarrer Martin Beisler und Pfarrer Christoph Heimpel CO, dem Sprecher der deutschen Föderation.  Die Messe in deutscher und englischer Sprache war von dem Ehepaar Wick-Alda aus Kassel mit vorbereitet. Zwischen den Lesungen spielten zwei Didgeridoos, die von Christian Falkenreich in Holsen gebaut wurden. So zeigte Holsen seinem Gast, dass es der Tradition verbunden, aber mutig für Neues und offen für die Welt ist.

Pater Mario bedankte sich zum Ende des Gottesdienstes bei der Gemeinde für den herzlichen Empfang und die große Freude für ihn, in dieser Kirche die Messe feiern zu können.  Als Gastgeschenk versprach er „Father Martin“, wie er Pastor Beisler ansprach, dass die Gemeinde St. Philippus Neri die gewünschte Reliquie ihres Kirchenpatrons, des hl. Philipp Neri, erhalten wird.

Im Anschluss an die Messe, nach dem obligatorischen Gruppenfoto, begegnete Pater Mario den unterschiedlichen Gruppen. Die Didgeridoos spielten noch einmal, Kinder der Volkstanzgruppe zeigten traditionelle Tänze in den Trachten. Pater Mario bestaunte das Engagement der  katholischen Landjugend und der Jungschützen im Rahmen der 72 Stunden-Aktion des BDKJ. Für den Kindergarten und die Gemeinde wurde ein Naturlehrpfad angelegt. Oberst Tomas Knoop verlieh Pater Mario wie auch Pfarrer Christof Heimpel das Ansteckwappen mit der Gans und der goldenen Schwelle.

Alle Besucher wurden mit knusprigem Spanferkelbraten vom Spieß und leckerem Krautsalat verwöhnt.

Pater Mario sagte zum Abschied, dass er diesen Besuch bei seinen vielen Eindrücken in Deutschland sicher in besonders guter Erinnerung behalten wird.


Klaus Lauck



Theo Schulte erzählt Pater Mario Avilés C.O. und Pfarrer Heimpel CO die Kirchengeschichte


von links: Pater Mario, Pfr. Christof Heimpel, Marlies Sandbothe, Klaus Lauck, Theo Schulte,  Dr. Wick-Alda, Meinolf Eikmeier und Meinolf Thomas in St. Philippus Neri


Lorenz Datema begrüßt Pater Mario mit der Schützenfahne des hl. Philipp Neri


Schützenoberst Thomas Knoop heißt die Gäste "Willkommen"


Pastor Martin Beisler, Pater Mario Avilés C.O und Pfr. Christof Heimpel CO bei der hl. Messe



Pater Mario Avilés C.O. am Altar in St.Philippus Neri in Holsen


Christian Falkenreich und Nicolai Handke beim feierlichen Spiel der Didgeridoos


Gruppenfoto mit Pater Mario Avilés C.O.


   Fotos: ©Angelika Lauck



Fronleichnam gemeinsame Prozession Verne und Holsen



 







Feierlichkeiten zum Patronatsfest des Heiligen Philipp Neri in Rom in der Chiesa Nuova



Quelle: www.vallicella.org


Bei der gemeinsamen Bittprozession am Abend vor Christi

Himmelfahrt, am 08. Mai 2013 haben die Gemeinden Verne und Holsen für die 4 großen menschlichen Anliegen beten. Für die Kirche, für unsere Gesellschaft, für die Früchte der Erde und für den Frieden.

Treffpunkt und Start war bei Schlepphorst Mühle in Verne, weiter ging es zum Heiligen Häuschen bei der Familie Ottensmeier, den nächsten Gebetsstop legt wir auf dem Kinderspielplatz in Holsen ein und unsere letzte Station war das Missionskreuz an der Holsener Kirche.
Die Messdiener aus Holsen und Verne verliehen unserer Prozession einen festlichen Rahmen.
Den Segen spende Vikar Fleiter.










Musical Franziskus

Der Kinderchor Salzkotten unter der Leitung von Frau Hartung. Klavierbegleitung Frau Gasse,
Das Publikum war begeistert und dankte es den Darstellern mit Standig Ovations und minutenlangen Applaus.







Kirche einmal anders erleben!

Spirtituellen Kirchenführung am 29. April. 2013
33 Interessierte sind gekommen. Die Führung hat Frau Tarrach gemacht.
Alle haben viele neue Eindrücke aus, über und von unserer Kirche bekommen.







Fußkreuzweg 2013

Thema des Fußkreuzwegs: I did it for you!

Wir waren bei den Hof- und Wegkreuzen in Winkhausen.










Besuch von Pater Mario Avilés aus den Vereinigten Staaten

in Amerika in Holsen am 15. Juni 2013


Im Herbst 2012 wurde beim Generalkongress der Oratorianer in Rom mit Mario Avilés
aus Pharr / Texas ein neuer Generalprokurator gewählt. Er ist der Sprecher der
Oratorianer des hl. Philipp Neri weltweit.

Es ist Nachfolger von Pater Pater Edoardo Aldo Cerrato CO, der neuer Bischof von
Ivrea in Piemont wurde.

Im Juni 2013 wird Pater Mario Avilés die Oratorien in Deutschland besuchen,
um sie kennen zu lernen. Auf Vermittlung von Pfarrer Christof Heimpel CO aus
Heidelberg, dem Sprecher der deutschen Föderation, hat Pater Mario Avilés
die Einladung nach Holsen angenommen.

Am Samstag, den 15 Juni 2013 wird
Pater Mario Avilés

Pater Mario Aviles
(Foto: Pater Mario Avilés)

um 19.00 in der
Kirche St. Philippus Neri in Holsen die Hl. Messe feiern.
Anschließend
möchte er gerne der Gemeinde begegnen, von ihren
Aktivitäten und ihrer
über 100 jährigen Kirchengeschichte St. Philippus Neri
erfahren, die Aktivitäten
des Fördervereins für das Oratorium in
Oudtshoorn/Südafrika FOPOS eV kennenlernen u.v.m.


Alle aus den „Vereinigten Staaten in Holsen, Schwelle und Winkhausen“
und aus umliegenden Gemeinden und Orten sind zum Gottesdienst
und anschließenden Treffen herzlich eingeladen.


Besuch von Pater Mario Aviles bei Papst Benedikt am 01.10.2012
(Besuch von Pater Mario Avilés bei Papst Benedikt am 01.10.2012)

Tauffeier in Pharr/USA mit Pater Mario Aviles
(Tauffeier in Pharr/USA mit Pater Mario Avilés)


Messdienerinnen und Messdiener spenden für die Kinder in Südafrika


Die Messdienerinnen und Messdiener aus Holsen Schwelle Winkhausen haben sich in der Adventszeit jeden Dienstag getroffen und gebastelt und gewerkelt. Die vielen schönen Sachen haben sie dann beim Tannenbaumverkauf vor Weihnachten angeboten und verkauft.

Den Erlös haben sie geteilt. Ein Teil ist für die eigene Messdienerkasse für den
nächsten Ausflug bestimmt. Den anderen Teil möchten sie Kindern zukommen lassen,
denen es nicht so gut geht wie ihnen.

Im Gottesdienst am 30.12.2012 haben sie Marlies Sandbothe und Klaus Lauck
vom Förderverein für das Oratorium in Oudtshoorn eine Spende in Höhe von 100.—Euro überreicht.

Diese besondere Spende soll nicht im großen Spendentopf verschwinden.
Die Spende ist für die Messdienerinnen und Messdiener im Township von Oudtshoorn
ebenfalls für einen Ausflug bestimmt.

So können dann beide Gruppen Fotos und Erfahrungen von Ihren Ausflügen teilen.

Klaus Lauck
Geschäftsführung FOPOS e.V.



Messdienerin
verkündet der Gemeinde von der Spende für die Kinder und Jugendlichen in Südafrika


Marlies Sandbothe und Klaus Lauck von FOPOS e.V.
bedanken sich bei den MessdienerInnen


Messdiener/innen in Südafrika in St. Nikolaus von der Flühe

im Township von Oudtshoorn beim Auszug mit Pater Leon Mostert C.O.


Messdiener/innen von St. Philippus Neri in Holsen beim Einzug


Messdiener/innen von Holsen Schwelle Winkhausen
gemeinsam mit Bischof De Gouveia von Outdshoorn/Südafrika




Krippenspiel 2012











Christkönig

Ein besonderer Tag für unsere Pfarrgemeinde und ein ganz besonderer Tag für
unsere Messdienergruppe.

Am Christkönigtag werden die neuen Messdiener feierlich in die Gruppe aufgenommen.

In diesem Jahr wurden neu aufgenommen:

Julius Stümmler, Johanna Deppe, Celine Stümmler, Jan Gutland und Nico Klein.

In den vergangenen Wochen wurden sie von Christiane Ottensmeier und Viola Schmidt
auf ihren Dienst vorbereitet. In dem feierlichen Hochamt, das von Vikar Christian Fleiter
zelebriert wurde, beantworteten die 5 Jungen und Mädchen die Frage:

Bist du bereit für den Dienst am Altar, jeweils mit einem kräftigen "Ja".

Vikar Fleiter überreichte jedem die Messdiener-Medallie.

Von den "alt-gedienten" Messdienern bekamen sie die Evangelienleuchter, den Kelch,
die Hostienschale,Wein- und Wasserkännchen überreicht und konnten nun den Dienst am Altar übernehmen, was sie eindrucksvoll taten.

Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Marlies Sandbothe, ganz beeindruckt von dem herrlichen Anblick der Messdienerschar, (ich bekomm euch gar nicht mehr alle auf ein Foto, ihr füllt die Stufe in ihren ganzen Länge, nächstes Jahr müssen wir anbauen) bedankte sich bei allen Messdienern für ihren wichtigen Dienst und bei Vikar Fleiter für die feierliche Messe. Einen ganz besonderen Dank richtete sie an Christiane Ottensmeier und Viola Schmidt. „Wir sind so froh, dass es euch gibt“.

Im Anschluss an das Hochamt gab es für alle Messdiener und die Eltern der neuen Messdiener einen kleinen Empfang in der Vikarie.








































Der o.g. Text kann auch als .pdf Datei (5,308 KB) heruntergeladen werden. Klick hier

Kreuzweg - einmal anders












07.März 2012


Sternsinger aus Holsen Schwelle Winkhausen klopften an Türen

Die Sternsinger kommen!“ hieß es am 07. Januar 2012 in unserer Pfarrgemeinde
Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+12“ brachten die Mädchen und Jungen in den
Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den
Menschen in Holsen Schwelle Winkhausen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

In diesem Jahr war es etwas ganz besonderes. Die Sternsinger haben neue Gewänder bekommen.
Beim feierlichen Hochamt zum Empfang der Sternsinger konnte sich die ganze Gemeinde
ein Bild von unseren schmucken Sternsingern machen.
Auch viele der fleißigen Helfer waren gekommen um das Werk zu bestaunen.
Für sie gab es im Anschluß an die heilige Messe, die von Pastor Vorsmann zelebriert wurde,
ein kleines „Dankeschön-Frühstück“









Besuch bei Weihbischof König


Das neue Jahr beginnt für die Messdiener aus Holsen sofort mit einer sehr angenehmen Aufgabe. Weihbischof König hat die Messdiener eingeladen. Die Einladung nehmen die Messdiener gerne an.
Auf geht´s nach Paderborn. Am Paradiesportal treffen wir Weihbischof König.
Viele interessante Dinge erfahren wir hier. Dann geht´s hoch hinaus.
Wir dürfen hoch bis zur Hauptorgel im großen Dom zu Paderborn. Weihbischof König zeigt und
erklärt uns die Orgel. Danach geht es ganz tief runter. Wir steigen eine steile Treppe hinter,
zu den Ausgrabungen unter den Dom. Hier erklärt uns Weihbischof König vieles zur
Geschichte des Doms. Wieder im Dom angekommen erzählt uns Weihbischof König einiges zum Taufbecken, zu den Altären, wir entdecken ein Altartuch, das wir auch aus Holsen kennen.
Nun gehen wir weiter in die Kaiserpfalz. Hier steigen wir ganz tief runter zu den Quellen der Pader.
Wieder oben angekommen gehen wir wieder in den Dom, wir besuchen die Krippe und
dürfen dann sogar in den Altarraum im Dom und können uns so ein Bild
von der Größe des Doms machen. Und dann dürfen wir sogar mit Weihbischof König
in die Sakristei des Doms. Es ist sehr beeindruckend. Zum Abschluss werden wir
noch zu leckerem Kuchen und Getränken eingeladen.
Wir plaudern noch ein wenig mit Weihbischof König und verabschieden uns dann.
Dieser Tag wird uns allen noch lange in guter Erinnerung bleiben.










24.12.2011

Die vier Lichter des Hirten Simon!

Heiligabend, endlich, das lange Warten hat ein Ende. Besonders fiebern alle Kinder,
die beim Krippenspiel mitwirken diesem Tag entgegen.
In vielen Proben haben sie sich auf diesen Tag vorbereitet.
Die Eltern haben die Kostüme und die Requisiten abgebastelt.
 Die Musiker haben die Lieder einstudiert.
Nun steht der Aufführung des Krippenspiels nichts mehr im Wege.
Zur großen Freude aller unterstützt uns in diesem Jahr auch Pfarrer Beisler.

Die Kirche ist fast bis zum letzten Platz gefüllt.
Die kleinen Akteure sind sehr konzentriert bei der Sache
und spielen ihre Rollen sehr überzeugend.
Alle Besucher verfolgen das Spiel mit sehr viel Freude.
Am Ende werden alle Spieler mit einem langen Applaus belohnt.
Die Augen der Kinder funkeln mit den Sternen um die Wette.
Zum Schluss verteilen die Spieler das Friedenslicht an jede Familie.




 


Christkönig
Ein besonderer Tag für unsere Pfarrgemeinde und ein ganz besonderer Tag für unsere Messdienergruppe.
Am Christkönigtag werden die neuen Messdiener feierlich in die Gruppe aufgenommen.
In diesem Jahr wurden neu aufgenommen: 
Kim Stümmler, Jule Flottmeier, Merrit Lammert, Helen Wolfförster, Mirco Sonnenberg und Johannes Löseke. 
In den vergangenen Wochen wurden sie von Christiane Ottensmeier und Viola Schmidt 
auf ihren Dienst vorbereitet. In dem feierlichen Hochamt, das von Pfarrer Martin Beisler zelebriert wurde, beantworteten die 6 Jungen und Mädchen die Frage: 
Bist du bereit für den Dienst am Altar, jeweils mit einem kräftigen "Ja". 
Pfarrer Beisler gratulierte und gab jedem die Messdiener-Medallie. 
Von den "alt-gedienten" Messdienern bekamen sie die Evangelienleuchter, den Kelch, die Hostienschale, 
Wein- und Wasserkännchen überreicht und konnten nun den Dienst am Altar übernehmen, 
was sie eindrucksvoll taten.
Im Anschluss an das Hochamt gab es für alle Messdiener und die Eltern der neuen Messdiener einen kleinen Empfang in der Vikarie.
 
Pfarrer Beisler und Marlies Sandbothe für den PGR bedankten sich bei allen Messdienern. 
Sie lobten den Einsatz der Messdiener, den guten Zusammenhalt in der Gruppe und die gute Vorbereitung und Leitung der Gruppe durch Christiane Ottensmeier und Viola Schmidt.











Scheckübergabe bei den Franziskanerinnen.







Gemeinschaft erleben - Gutes tun
100 Jahre St. Philippus Neri - Kirchweihjubiläum
am 24. Juli. 2011
Ein Teil des Erlöses ging nach Südafrika

Am 5. Oktober ist das Fest des hl. Luigi Scrosoppi. 

Er ist der erste Oratorianer, der nach dem hl. Philipp Neri heilig gesprochen wurde – 
im Jahre 2001 von Papst Johannes Paul II. 
In seinem Leben hat er sich besonders um die Jugend verdient gemacht. 
Es ist der Schutzpatron der Fußballer.
Die Kinder- und Jugendarbeit des Oratoriums des hl. Philipp Neri in Oudtshoorn in Südafrika
steht unter dem besonderen Patronat des hl. Luigi Scrosoppi.
Das Zentrum ist auf seinen Namen geweiht.
Daher ist dieser Gedenktag ein besonders Fest im Oratorium in Oudtshoorn.




Bilder vom Gottesdienst mit den Kindern in einer 
übervollen Kirche, den Pater Leon Mostert COgefeiert hat.




In der Mitte die hl. Jungfrau und Muttergottes Maria,
rechts den hl. Philipp Neri und links den hl. Luigi Scrosoppi.



Die übergroße Festtorte, auf die sich die Kinder schon freuen.



Die derzeitige Fülle in der Natur -
während wir der kalten Jahreszeit entgegen gehen ist jetzt in Südafrika Hochsommer.

Aller Spender und Unterstützer wurde bei diesem Fest gedacht und gebetet. 
So besonders auch für die Menschen in der Gemeinde in Holsen.




© 2011-2020 Heimatverein Holsen-Schwelle-Winkhausen eV.                          Impressum                       Datenschutz